Minikamera MD80 aus China

minikamera

Am 9. Juni dieses Jahres habe ich beschlossen mir die Kleinstkamera MD80 zuzulegen. Auslöser war dieses Video, auf das ich irgendwie beim „Sinnlos-Surfen“ gestoßen bin. Sehr interessant waren die Preisunterschiede. Bei Amazon kostet die Kamera 100€ . Bei Ebay gibts das schöne Teil für  3,98€ zzgl.6,99€ Porto – aus China. Da ich keinerlei Interesse daran hatte, einen Kapitalismusaufschlag von 89,03€ zu zahlen, orderte ich  direkt bei den Kommunisten.

Abgesehen davon wollte ich schon immer mal was  aus China bestellen 🙂

Mein freundlicher Freund Hannes orderte den Artikel, da ich nicht im Besitz eines Ebayaccounts bin und Angst vorm deutschen Zoll habe.

Sie haben eine Zahlung über 10,97 EUR an 傅清清  gesendet.

Trotz aller Unkenrufe, das ich das Gerät im besten Falle an Weihnachten habe, kam sie schon gestern an.

Im Lieferumfang enthalten waren zahlreiche nützliche Halter für die Kamera, eine Installations CD (nicht angesehen), Mini USB Kabel, chinesisches Handbuch (von vorne bis hinten durchgelesen) sowie ein Netzteil um das Gerät über Steckdose zu laden. (Natürlich kein Schukostecker).

Die Halter sind wirklich super.

  • Nr.1 läßt sich mit Kabelbindern oder Schrauben befestigen,
  • Nr. 2 hat eine Klammer für die Montage an Textilien.
  • Nr.3 hat einen Magneten um die Kamera an metallischen Oberflächen zu montieren.

Hier noch ein paar weitere technische Daten:

  • Aufnahmequalität: 2 Mega Pixel / Farbe CMOS
  • Aufnahmewinkel: 62°
  • Lichtempfindlichkeit: 1Lux (min)
  • Speichermedium: Micro SD Max. 8GB Micro SD
  • Videofunktion und Format: JPEG, AVI format VGA(640 x 480 / 30 Bilder/sec.)
  • Gewicht: 50g * Größe: 55 x 28 x 20 mm
  • Speicherverbrauch: 1GB per 40 min * Aufladezeit: 2h * Standby Zeit: 260h

Angeblich kann das Gerät bis zu 2h aufzeichnen. Da ich momentan nur eine 1GB SD Karte besitze, konnte ich das noch nicht testen.

Bemerkenswert war auch die Verpackung. Die Schachtel sieht aus wie mit einem Tintenstrahldrucker bedruckt un trägt den Titel „World’s smallest voice recorder“. Kamera und Zubehör waren nicht in die entsprechenden Halterungen geklipst, sondern flogen einfach darin rum. Nicht toll, aber besser als die unmöglichen USB-Stick Verpackungen, die nur mit dem Messer zu öffnen sind.

Das Gerät ist für Menschen mit großen Fingern schwierig zu bedienen. Die Speicherkarte konnte ich nur mit einem Schraubenzieher zum Einrasten bewegen. Auch sind die Knöpfe  konstruktionsbedingt recht klein.

Das Gerät hat 3 Betriebsmodi:

  • normale Aufnahme
  • Webcam (hab ich unter Linux noch nicht zum Laufen bekommen, da merkwürdiger Chip)
  • Sound Control (Kamera zeichnet auf, wenn Umgebungsgeräusche > 60 DB vorhanden).

Für den interessieren hier noch ein deutschsprachiges Handbuch im PDF Format.

Wenn Ihr das Gerät via USB mit dem Rechner verbindet, habt Ihr man Zugriff auf die Micro SD Karte.

Was mich momentan noch sehr stört ist der Zeitstempel im Bild. Ich habe noch nicht herausgefunden, wie ich den entfernen kann.

Hier mal ein 1. Test der Kamera. Da ich seit heute morgen um 2 Muttermale ärmer bin, wurde nicht mit dem Fahrrad gefilmt.   Befestigt wurde die Kamera mit Halter #1  unter dem Nummernschild meines Autos. Ich habe die Kamera zusätzlich mit einem Kabelbinder im Halter befestigt. 6:53 Minuten Film  benötigen 576 MB auf der SD Karte.

Das Video wurde mit Avidemux konveritert (Schnelleinstellung FLV).

http://www.youtube.com/v/eWg1xH556fU&hl=de_DE&fs=1?rel=0

Ich finde, daß die Kamera für 11 € ein recht gutes Bild liefert.  Wenn ich weitere Informationen oder Nützliches zu der Kamera finde, werde ich diesen Artikel aktualisieren. HF^^

Nachtrag:

Durch Mike habe ich erfahren, daß das beiliegende USB Kabel unbrauchbar ist. Sowohl bei mir als auch bei ihm konnte die Kamera nicht damit geladen werden.

Und noch einmal:

Zeitstempel im Bild bearbeiten und / oder entfernen

Der Peer fand heraus, dass es ein sehr nützliches Tool zum Stellen der Uhr gibt. Unter Linux läuft das Tool mit Wine leider nicht.

Dank einer kleinen Recherche auf dieser Seite weiß ich nun, daß ich eine Kamera des Typs 3 habe. Wie das Datum per Textdatei eingestellt wird kann man ausführlich auf der Seite nachlesen.

Im Schnelldurchlauf gehts so:

schmiddi@schmiddi-laptop:/media/60E7-215B$ echo  [date] 2009/12/29 16:58:00 >tag.txt
schmiddi@schmiddi-laptop:/media/60E7-215B$ sync
Kamera vom PC trennen, Aus und Einschalten tadaaa dann müßte es gehen. Die Datei tag.txt wird von der Kamera automatisch gelöscht.
Den Pfad müßt ihr bei euch anpassen. Das Entfernen des Timestamp ist mir bis jetzt leider nicht gelungen. Chuck Lohr  meint auf seiner Seite, daß man bei meinem Modell die Timestamp nicht deaktivieren kann :(. Einen schönen Vergleich der Kameras gibts auch bei Cuck.
Für Virtual Dub gibts einen Filter, der die Timestamp entfernen kann. Logoaway nennt sich das Ganze und es scheint recht ordentlich zu klappen

http://www.youtube.com/v/feQU98TzyzY?fs=1&hl=de_DE

Der Windows Fraktion ist nun geholfen. Leider gibts Virtual Dub nicht für Linux und Avidemux kommt mit dem Filter zurecht. Verdammte Axt! Ich werd mir jetzt mal ein paar Gedanken machen. Erfolge und Niederlagen werde ich wie immer hier niederschreiben