keine weiteren Linux Ports von id Software?

Zu ziemlich allem was id jemals rausgebracht hat gibts einen Linux Port (is  Commander Keen auch dabei? Ich hab keine Ahnung). ID Software hat sehr früh angefangen Linuxversionen von seinen Spielen rauszubringen – meist zeitgleich mit der Windowsversion. Laut diesem Bericht wird sich das bald ändern. 🙁

Davon sind nicht nur die  Games mit der neuen Tech 5 Engine betroffen, sondern auch das neue Wolfenstein, welches auf Tech 4 aufbaut.

Eine Portierung der Tech5 auf den Linux Nvidia Treiber wäre wohl noch machbar, der Aufwand es mit anderen Grafikchips zum Laufen zu bringen wäre allerdings zu hoch.

Id hatte früher konsequent den doch recht kleinen Markt an Menschen bedient die  Linux nutzen und einem Spielchen nicht abgeneigt sind. Wenn man nun hier die Schnittmenge Besitzer einer NVIDIA Karte und Linuxuser bildet wird die Nische doch sehr klein. Ob’s wirklich so schwer ist, das Spiel zu portieren, oder es dem neuen Inhaber ZeniMax Media einfach zu teuer ist vermag ich nicht zu sagen.

Schade drum, ich hab die Games immer gerne gezockt und mich tierisch gefreut, wenn’s 4, 5 Frames schneller bei mir lief als auf dem XP Rechner vom Kollegen.

So lichtet sich die Gruppe der Firmen, die für Linux entwickeln aller Wahrscheinlichkeit deutlich. Spaß hat’s trotzdem immer gemacht. Dafür ein Dankeschön 🙂

Quake 4, Quake 3, Quake Quake Quake und Doom

Das alle möglichen Games auf Basis der Quake Engimes unter Linux laufen ist nicht nur allgemein bekannt, sondern den Jungs auch hoch anzurechnen 🙂

Mit den Pointbase Releases kann man Knaller wie Doom3, Return to Castle Wolfenstein, Quake 4, Quake 3 ohne Probleme zocken. Einfach die *.pak Dateien aus den Base Ordnern in die Linux-Installation kopieren und ab geht die Post.

Nun bin ich über etwas ziemlich Cooles für Quake I, die Mutter aller 3d Shooter gestolpert: unmengen an freien und besseren Engimes, die das Ganze ein wenig aufpolieren.

Mein momentaner Favorit ist tenebrae. Selbes Schema, ähnlicher Spaß