Eclipse, mein neues Thinkpad und die merkwürdige 64 bit Welt

Nun habe ich meinen neuen Laptop fast 1 Jahr, bin schon begeistert, von einem 1,83 Ghz Centrino mit 32 Bit auf 2*2,5 Ghz mit 64 Bit Registerbreite zu springen ist schon ziemlich geil. Nun habe ich mir ein neues Eclipse gezogen (mal in Netbeans geschnuppert) und aus Versehen die 32 Bit Version gezogen. Angemacht und fast Gebrochen. Der Splash Screen war nicht zu sehen. Das letzte halbe Jahr hatte ich mit dem Eclipse aus dem Ubuntu Repository und PHP Eclipse verbracht (leider). Zwischen den 2 Versionen liegen in der Ausführungsgeschwindigkeit Welten. Irgendwie nährt sich in mir immer mehr der Verdacht, dass die x64 Libs leicht fürn Arsch sind. Beim builden von 32bit Apps gibts nur Probleme und der 32Bit Kram läuft deutlich schneller (ich bin nicht gerade der Mensch, der Bootzeiten stoppt). Trotz der Warnung zahlreicher Kollegen hab ichs nicht eingesehen mir ein  32Bit System aufzusetzen. Wenn sich das mit dem Speed bewarheitet, ist ganz schnell ein neues System drauf. Dann kann ich wenigstens mein log-get Tool mal ausprobieren.

Emulieren, emulieren…

Snes9x, Gameboyemulatoren und die Programme für Sega waren für mich ein alter Hut. Statt seine alten Konsolen herauszukramen, ist es viel angenehmer sich die Rom’s zu besorgen und entspannt am PC zu zocken.

Eben habe ich einen Emulator für N64 gefunden, Mupen64. Das Teil gibts vorkompiliert auch für 64bit Systeme. Bis jetzt habe ich es erfolgreich mit Zelda, Majoras Mask ausprobiert.Eine recht gute Auswahl an Rom’s gibts hier.

Wie immer dran denken: nichts illegales treiben. Nun fehlt mir nur noch ein guter Ps2 Emulator für Final Fantasy und alles wird gut 🙂