Kabelsalate bändigen

Ich habe inzwischen mehr elektrische Geräte mit einer USB Buchse als mit klassischem Schuko Stecker. Als logische Konsequenz besitze ich auch recht viele Netzteile die Steckdosen verstopfen. Der Worstcase in Sachen Aufladung schaut so aus:

Akku entladen bei Ipad, Ebook Reader, Mobiltelefon, Mobiltelefon Freundin.

In dem Fall brauche ich 4 Geräte gleichzeitig. Wenn nun an verschiedenen Orten geladen werden soll steigt die Anzahl entsprechend. Zusätzlich schauen solche Installationen auch immer aus wie die Sau – überall fliegen Kabel herum und müssen für den Ladevorgang entwirrt werden, unter dem Sofa rausgekramt werden und was weiß ich. Alles sehr suboptimal.

Das Problem mit den vielen Netzteilen habe ich mit einem Großen  erschlagen – 5 USB-Geräte werden gleichzeitig geladen – P max =40W. Lädt auch Geräte von der Firma Apple. Ein bisschen werde ich damit wohl auch sparen aber für einen ROI < 1 wird es nicht reichen 🙂

Das Kabelgewirr war ein wenig kniffliger. Ich bin kein Freund von Kabelbindern in der Wohnung und hatte auch keine Lust mich mit dem Thema Kabelorganisierung zu beschäftigen. Abhilfe konnte ich mit meinem 3d Drucker und dem Tool OpenSCAD schaffen. Diese Kombination ist ideal um schnell Halterungen, Ersatz für kaputte Deckel von Fernbedienungen oder sinnlosen Nippes zu produzieren. Das schöne an OpenSCAD ist, daß man keine Kenntnisse in der Modellierung von 3d Modellen haben muß. Die Objekte werden einfach in einer Skriptsprache beschrieben. Dabei dreht es sich immer um das definieren von 3d Objekten, rotieren, transformieren usw.

39 Zeilen Script erzeugen die Halterung für den Tisch:

/**
 *Draw a parametric cable holder
 *
**/
use &lt;../../_library/roundedCornerCube.scad&gt;;
use &lt;../../_library/screwHoles.scad&gt;;
 
module holder(width, heightTable, length) {
    heightBottomPart =6;
    heightTopPart =5;
    widthLongPart = 6;
    //Table
    /*
    color( "Aqua", a=0.3 ) { 
       cube(size=[500,500,heightTable]); 
    }
    */
    difference() {
        translate([-widthLongPart ,50,- heightBottomPart]) {
          difference(){
                cube(size= [length, width, heightTable+heightBottomPart +heightTopPart]);
                    translate([10,width/2,0]){
                        holeM3(30);
                }            
                //Hole for the Long Part
                translate([-10,width/2, (heightTable/10*8)]) {               
                    rotate([0,90,0]){
                        holeM3(30);
                    }
                }           
            }                   
        }
        //Cut the table out
        cube(size=[500,500,heightTable]); 
    }
}
 
rotate( [90,0,0])
holder(20, 50,30);

Nach ca. einer Stunde warten auf den Drucker hat man eine Halterung

 

2015-08-22 17.39.28

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Konzept schaut so aus: Kabel in die Führungen einlegen, Halterung an den Tisch drücken, von unten mit einer Schraube kontern. Wenn man etwas laden möchte einfach am Kabel ziehen und einstecken. Wenn der Vorgang abgeschlossen ist das Kabel aus dem Gerät entfernen und zurückdrücken. Fertig. Wer den Spaß nachbauen möchte kann sich den „Quellcode“ bei Thingiverse laden. Hier noch ein Bild von dem sensationell aufgeräumten Tisch 🙂

2015-08-22 17.39.17