Kanboard – Größe der Installation reduzieren

Kanboard ist eine nette Software um kleine Projekte oder im Ernstfall sich selbst per Kanban (angeblich spricht der Japaner das als „Kamban“ aus) zu managen. Ich nutze das für kleinere Projekte in- und abseits der Arbeit mit mehr oder weniger Erfolg. Ich habe eine Instanz auf Uberspace installiert weil das Hosting da schmerzfrei über die Bühne geht und ich keinen Server betreuen muß. Einzig der Webspace ist mit 10GB schmal bemessen. Installiert ist Kanboard über git clone – wenn ich mal Lust auf Features habe pull ich einfach den Masterbranch. Bei dieser Taktik wird leider auch jeder einzelne Commit auf die Platte gezogen.

Abhilfe schafft das abschneiden der History:

git clone --depth=1 --branch master https://github.com/fguillot/kanboard

Bei composer das Flag –no-dev nicht vergessen

composer install --no-dev

und die Installation ist um ~ 70% geschrumpft

40M kanboard.de
141M kanboard.de.xxl

 

LibreELEC Kodi bequem updaten

Für bewegte Bilder auf der Glotze ist bei mir Kodi auf einem Raspberry Pi2 zuständig. Ich nutze dafür die Testbuilds von Milhouse weil man damit auch den Streaming Dienst von Amazon nutzen kann. Wie man das initial einrichtet erklärt Christoph von bei Linuxundich ganz gut. Da es sich um Testbuilds handelt macht es Sinn öfter mal ein Update einzuspielen. Wenn man das händisch macht ist es halt mit viel Arbeit verbunden und Arbeit sollten man vermeiden wo es nur geht. Deshalb habe ich ein kleines Script gebastelt welches mir diese Arbeit abnimmt. Die Geschichte ist natürlich bei weitem nicht perfekt. Ich habe aufgehört als es funktioniert hat.

Wichtig: mein Script lädt die Files für den Raspberry PI2 /3 wenn du einen Raspberry Pi 1 hast solltest Du dieses Script auf keinen Fall verwenden!

Benötigte Software

Um das ganze zum laufen zu bringen brauchst du PHP und Bash.

Die Scripte liegen in einem Repo auf Github wenn Du dir das genauer anschauen magst.

Falls nicht mußt du nur dieses Phar File  und ein Bash Script downloaden und in ein bin folder legen – $USER/bin wäre ein schöner Ort dafür.

Nun muß noch das executable flag gesetzt werden:

chmod +x today-release.phar 
chmod +x update-kodi.sh

Nutzung

Einfach das Script mit dem ssh String zum Raspberry aufrufen

update-kodi.sh kodi@192.168.0.89

Tipps zur Nutzung

  • Generell solltest Du Deinen public SSH Key auf dem Raspberry ablegen. Das erspart das Eintippen des Passworts bei jedem Aufruf. Zu dem Thema gibt es wohl eine Million Blog Posts. Hier ist einer.
  • Das SSH Config File nutzen.
  • Einen Cronjob in der Nacht einrichten der dann die Arbeit für einen erledigt –  00 00 * * * $HOME/bin/update-kodi.sh kodi

Was noch fehlt

Die Geschichte mit den Scripts ist schon ein wenig smelly. Eigentlich wollte ich mir das mit Ansible aufsetzen und das ADHS hat mich gezwungen  diese Scripte zu erzeugen. Sinnvoll wäre es auch, wenn vor dem Einspielen des Updates die /etc/issue geprüft wird um zu schauen ob das Gerät schon auf der aktuellen Version läuft.

Hat jemand einen Tipp für mich?

Ich parse die Url http://milhouse.libreelec.tv/builds/master/RPi2/ das ist ziemlich unelegant wie ich finde. Gibt es da vielleicht eine Art Http Standard um sowas direkt lesen zu können?

 

Doctrine Naming Strategy in Zend Framework 2

Database Table Prefixes are easy to configure with the Doctrine Naming Strategies.
Just create and register a new Strategy in your global config:

config/autoload/global.php

<?php
 
 
namespace Album\Doctrine\Strategy;
 
 
use Doctrine\ORM\Mapping\DefaultNamingStrategy;
 
class PrefixNamingStrategy extends DefaultNamingStrategy
{
    /**
     * {@inheritdoc}
     */
    public function classToTableName($className)
    {
        return '_' . substr($className, strrpos($className, '\\') + 1);
    }
}
<?php
return array(
     /* ... */
    'doctrine' => array(
        'configuration' => array(
            'orm_default' => array(
                'naming_strategy' => new \Album\Doctrine\Strategy\PrefixNamingStrategy()
            ),
        ),
 
    ),
   /* ... */  
);

References:
Doctrine Manual Implementing a NamingStrategy

Bequem Phar Files erzeugen

Ich schreibe sehr gerne Bash Scripte, aber noch lieber Scripte in PHP. Solange man alles in ein File bekommt ist das auch kein Problem. Bei größeren Geschichten oder bei der Verwendung von Libs streut das Script leider auf mehrere Dateien. Entsprechend sind Installation und Updates dann auch aufwendiger. Irgendwer hat sich für diese Problematik Phar (PHP Archive) ausgedacht. Dabei werden alle Abhängigkeiten in ein komprimiertes Archiv gepackt – vom Prinzip her wie ein Jar in Java. Das manuelle Erzeugen von diesen Dateien ist leider recht unangenehm und verbraucht nach zuviel Zeit. Viel schneller geht’s mit dem PHP PHAR Compiler von Christian Neff. Bevor man loslegen kann muß die php.ini angepasst werden:

phar.readonly = 0

Anschließend den Compiler via Composer installieren und ein Script zum Bauen anlegen:

<?php
/**
 * User: ms
 * Date: 29.08.15
 * Time: 20:22
 * @see https://github.com/secondtruth/php-phar-compiler
 */
require_once dirname(__FILE__) . DIRECTORY_SEPARATOR . 'vendor/autoload.php';
use Secondtruth\Compiler\Compiler;
$compiler = new Compiler('./');
$compiler->addIndexFile('cli.php');
$compiler->addFile('vendor/autoload.php');
$compiler->addDirectory('vendor/composer', '!*.php');
$compiler->addDirectory('vendor/electrolinux', '!*.php');
$compiler->addDirectory('vendor/zendframework', '!*.php');
$compiler->addDirectory('src', '!*.php');
$compiler->compile("build/mvv-cli.phar");

Fertig.

Led Lampen mit WLAN Anbindung

Ein Thema das mich immer wieder fasziniert ist die Vernetzung von Gegenständen des Alltags. Meine Wohnzimmerlampe glänzt nicht nur durch hässliche Form sondern auch durch kaltes Licht und Quecksilber im Leuchtmittel. Deshalb ersetze ich nach und nach Kompaktleuchtstofflampen durch LED Lampen. Der Zufall brachte mich zu diesem Lampenset mit WLAN Anbindung (Affiliate) vom Hersteller LimitlessLED. Die Lampen passen in E27 Sockel, haben 6 Watt Leistung und können mit 230V ~  betrieben werden. Die Grundidee ist die Lampen via Smartphone oder auf anderen Wegen einzuschalten, die Farben zu ändern und dimmen.Neben den 3 Lampen werden eine Fernbedienung und was viel interessanter ist einem Controller mit dokumentierter API geliefert. Apps gibt es auch! Pro Fernbedienung und Controller kann man 4 Lampen steuern. Dabei kann man die Parameter Helligkeit, Farbe regeln.

2013-10-15 16.56.18

 

Impressionen

Inbetriebnahme

Lampen

Jede Lampe muß konfiguriert werden. Dabei spielt es keine Rolle, ob man sie der Fernbedienung oder in der App konfiguriert.

Lampe in Fassung drehen und binnen 2 Sekunden nach Anlegen von Spannung auf der Fernbedienung einen Kanal aktivieren – die Lampe ist nun dem entsprechenden Kanal zugewiesen. Die erfolgreiche Zuweisung  wird durch Blinken quittiert. Um die Lampe aus dem Kanal zu lösen innerhalb von 2 Sekunden nach dem Einschalten 5 mal den entsprechenden Kanal auf der Fernbedienung aktivieren.

Controller

Der Controller wird per Micro-USB Kabel mit Spannung versorgt. Ich nutze ein Ladegerät für Smartphones. Nach dem Booten sollte man ein WLAN mit der SSID milight finden. Nun kann man der Anleitung folgen oder was ich als angenehmer per Webinterface konfigurieren. Dazu ins eigene WLAN verbinden und http://192.168.0.100/home.html aufrufen – ob die IP immer die gleiche ist kann ich nicht sagen. Hier muß in den STA Interface Settings das eigene WLAN konfiguriert werden.

App

Momentan nutze ich die in der Anleitung vorgeschlagene App Es gibt auch noch eine puristischere Version mit
Anbindung an Tasker – die  ohne Anpassungen leider nicht läuft.

LED Lampen ansteuern

Beim Hersteller gibt es eine Dokumentation.  Die Beispiele sind leider ein wenig inkonsistent, da irgendwann die Portnummer von 50000 auf 8899 umgestellt wurde.

Die Lampen werden per UDP Kommandos gesteuert. Dabei werden immer 3 Byte übertragen.

Byte 1 ist das Kommando an welches immer der Suffix 0x00  0x55 angehängt werden muß.

In PHP kann mit diesen Zeilen alle Kanäle einschalten:

&lt;?php
define("CONTROLLER_IP", "192.168.0.100");
function executeCommand( $ip, $command, $suffix1=00, $suffix2='55'){
	fwrite(fsockopen("udp://$ip", 8899), chr(hexdec($command)) . chr(hexdec($suffix1)) . chr(hexdec($suffix2)));
}
 
executeCommand(CONTROLLER_IP, 42);

Wer php5-cli installiert hat kann das Script auch auf der Kommandozeile nutzen. Für Freunde der Bash gibt es auch ein Script (geklaut bei Smileytechadventures)

#!/bin/bash 
 
if [ -z "$1" ] ; then 
    echo "You must enter a parameter: "  
    echo "  e.g. $0 allon" 
    exit 1 
fi 
 
incmd="$1" 
ipaddress="192.168.0.201" 
portnum="50000" 
 
allon="\x35\00\x55" 
alloff="\x39\00\x55" 
zone1on="\x38\00\x55" 
zone1off="\x3B\00\x55" 
zone2on="\x3D\00\x55" 
zone2off="\x33\00\x55" 
zone3on="\x37\00\x55" 
zone3off="\x3A\00\x55" 
zone4on="\x32\00\x55" 
zone4off="\x36\00\x55" 
 
eval incmd=\$$incmd 
 
echo -n -e "$incmd" &gt;/dev/udp/"$ipaddress"/"$portnum"

Ein wenig Heimautomatisierung ist auch schnell betrieben. Dieses Skript prüft, ob die Sonne untergegangen ist und schaltet in diesem Fall alle Lampen ein.

#!/usr/bin/php
&lt;?php define("CONTROLLER_IP", "192.168.0.100"); define("ZEIT_FUER_BETT", "23:59"); function executeCommand( $ip, $command, $suffix1=00, $suffix2='55'){ fwrite(fsockopen("udp://$ip", 8899), chr(hexdec($command)) . chr(hexdec($suffix1)) . chr(hexdec($suffix2))); } function getIp(){ return file_get_contents("http://icanhazip.com/"); } function getLatLongByIp($ip){ $geoplugin = unserialize( file_get_contents('http://www.geoplugin.net/php.gp?ip='.$ip) ); if ( is_numeric($geoplugin['geoplugin_latitude']) &amp;&amp; is_numeric($geoplugin['geoplugin_longitude']) ) { $ret['lat']= $geoplugin['geoplugin_latitude']; $ret['lon']=$geoplugin['geoplugin_longitude']; return $ret; } } $ret= getLatLongByIp(getIp()); $dateSunset=date_sunset(time(), SUNFUNCS_RET_TIMESTAMP,$ret['lat'], $ret['lon'], 90, 1); $dateSunrise=date_sunrise(time(), SUNFUNCS_RET_TIMESTAMP, $ret['lat'], $ret['lon'], 90, 1); //Zu einer festen Uhrzeit ausschalten if(date("H:i")&gt;= date(ZEIT_FUER_BETT)){
echo "schlafen";
	executeCommand(CONTROLLER_IP, 41);
	exit;
}  
//Nach Sonnenuntergang und vor Aufgang
if ( time() &gt;=$dateSunset &amp;&amp; $dateSunset &gt;$dateSunrise){
 
	executeCommand(CONTROLLER_IP, 42);
}else {
	executeCommand(CONTROLLER_IP, 41);
}

Das kleine Skript fühlt sich auf kleinen Linuxrechnern im eigenen Netzwerk sehr wohl und sollte per Cronjob alle 1 Minuten angestoßen werden.

*/1 *    * * *   /home/pi/sunrise.php

Inzwischen habe ich die Lampen seit einer Woche in Betrieb und viel Spaß damit. Die Lichtausbeute ist ausreichend, der Stromverbrauch in Ordnung. Der Preis ist mit 99 EUR schon sehr happig, aber es macht auch sehr sehr viel Spaß Skripte für die Lampen zu schreiben.

Google Cloud Messaging (GCM) Tutorial

In diesem Beitrag geht es darum wie man Nachrichten via GCM an Apps verschicken kann.

Viele Android Apps sind klassische Client/Server Anwendungen. Der Client tätigt Requests an einen Server und bekommt im besten Fall eine vernünftige Antwort. In anderer Richtung ist dies jedoch nicht so einfach. Wenn der Server Daten an 1 bis n Clients senden möchte ist das in diesem Szenario nicht so einfach. Mobiltelefone sind meist nicht über eine statische IP zu erreichen, es ist nicht sichergestellt, daß das Gerät mit dem Internet verbunden ist wenn eine Nachricht versendet wird. Wenn der Client regelmäßig den Server anpollt kostet das Bandbreite und elektische Leistung.

Continue reading

PHP Unit ohne Pear usw. installieren

Unit Tests machen nicht nur Sinn, sondern auch Spaß und erleichtern das Leben. Für PHP gibts PHPUnit.

Auf die Schnelle  geht’s so (bin Verzeichniss in ~ benötigt):

[schmimi2@cepheus ~]$ cd ~/bin
[schmimi2@cepheus bin]$ wget http://pear.phpunit.de/get/phpunit.phar
[schmimi2@cepheus bin]$ mv phpunit.phar phpunit
[schmimi2@cepheus bin]$ chmod +x phpunit
[schmimi2@cepheus bin]$ bash

Zum Testen einfach das File StackTest.php mit folgendem Inhalt erzeugen:

<?php
 
 
class StackTest  extends PHPUnit_Framework_TestCase
{
    public function testPushAndPop()
    {
        $stack = array();
        $this->assertEquals(0, count($stack));
 
        array_push($stack, 'foo');
        $this->assertEquals('foo', $stack[count($stack)-1]);
        $this->assertEquals(1, count($stack));
 
        $this->assertEquals('foo', array_pop($stack));
        $this->assertEquals(0, count($stack));
    }
	public function testFail(){
		$this->assertEquals(false,true);
 
	}	
 
}

Test laufen lassen:

[schmimi2@cepheus unittests]$ phpunit StackTest.php 
PHPUnit 3.7.21 by Sebastian Bergmann.
 
.F
 
Time: 0 seconds, Memory: 2.75Mb
 
There was 1 failure:
 
1) StackTest::testFail
Failed asserting that true matches expected false.
 
/var/www/virtual/schmimi2/api.giftimessen.de/unittests/StackTest.php:19
 
FAILURES!
Tests: 2, Assertions: 6, Failures: 1.

Die Erzeugung von PHP Klassen mit Javascript

Eins vorweg. Ich kann kein Javascript. Ich mag es nicht und defaultmäßig führt mein Browser auch keins aus. Der Geburt meines Skripts gingen 2 Stunden lesen und wildestes googeln nach DOM Bezeichnungen und irgendwelchen Events voraus. Variablen werden nicht geprüft und Attribute mit Zeichenlänge 0 werden auch verarbeitet

Worum gehts also und warum zu Teufel mach ich Sachen die mir keine Freude machen? Angenommen Du schreibst eine PHP Klasse. Attribute wollen gekapselt werden und das kann durchaus in getBla() setBla($bla) oder meinen persönlichen Favorit bla($blavalue=““){/**/} Copy  & Paste Orgien ausarten – macht auch keinen Spaß

Mein wundervolles Skript hilft mir indem es  aus Variablen in UML Notation rudimentäre Klassengerüste erzeugt mit Zugriffsfunktionen auf die Attribute. Einrückungen werden nicht gemacht, das ist wie ich finde Geschmackssache und Aufgabe der persönlichen IDE.

Wer Verwendung dafür hat oder es einfach nur mal ausprobieren möchte kann das hier tun.  Über Verbesserungsvorschläge oder Alternativen freue ich mich natürlich immer.

Stapelverarbeitung mit PHP

Heute mal ein Klassiker der Computerei: Batchjobs. Man knallt einem Programm einen Stapel voll Aufträge vor die Nase und die müssen abgearbeitet werden.  Die Jobs sollen in einem Webinterface vergeben werden und dann von einem anderen Programm weiterverarbeitet werden.

Die Grundlage für dieses Projekt ist der Stapelspeicher oder Stack. Der kennt in seiner klassischen Form drei Funktionen: Push, Pop und Peek.

Push legt etwas auf dem Stapel ab, Pop nimmt es herunter. Mit Peek kann man sich das oberste Element anschauen, ohne es zu entfernen.

Meinen Stapel halte ich mit einer Textdatei persistent.  Noch einfacher geht es nicht. Die Methode Pop nimmt bei meinem Stack das unterste Element vom Stapel.

Der Stapel wird in einer Klasse mit diesem Rumpf implementiert:

Die Klasse wird wie der Name schon sagt die Grundlage für meine Stapelverarbeitung sein.

Nun werden 2 Skripte benötigt. Ein Skript (Sklaventreiber) legt Aufträge auf den Stapel und das andere (Sklave) arbeitet den Stapel ab. Der Sklave könnte im inneren so aussehen:

#!/usr/bin/php

<?php

$stack = new Stack(‘joblist’);
$job=$stack->peek();

echo „$job wird verarbeitetn“;

sleep(60); //ist ja nicht wirklich was zu tun da
echo „fertig“;

$stack->pop();

?>


Der Sklaventreiber ist einfach zu implementieren. Es muß ja nur pushjob() aufgerufen werden.  Man kann auch selbst zum Sklaventreiber werden indem man eine neue Zeile in die Jobliste einfügt:).Für meine Stapelverarbeitung ist es wichtig, daß immer nur ein Sklave am arbeiten ist.  Wenn der Sklave gestartet wird, muß er vor Arbeitsbeginn prüfen, ob er auch wirklich alleine ist.  Bei meinem Linux ist der wunderbare Befehl pgrep dabei. Das Programm findet heraus, ob ein Programm gestartet ist und gibt die Prozess Id(s) zurück.

Diese Prüfung realisiere ich mit slaveRunning():

if (!$stack->slaveRunnig()){

$job=$stack->peek();
if ($stack->count()>0){

while ($stack->count()>0){

echo „$job wird verarbeitetn“;

sleep(15);

$stack->pop();

}

}else {

echo „Jobliste leern“;

}

} else {

echo „da is schon wer am arbeitenn“;

}echo „fertign“;

Die Methode habe ich nicht in die Klasse Stack gepackt, sondern einfach eine neue Klasse namens „Batch“ geschrieben die von Stack erbt. Leider kann Eclipse das nicht anzeigen:(:

Wenn man nun seine Crontab um einen Eintrag für dieses Skript ergänzt läuft die Geschichte automatisch ab. Ich habe das mal für den Interessierten bei Github eingecheckt.