Video Ipod und Ubuntu

Nun laufe ich schon geschätzte 3 Jahre mit meinem Ipod Video (30Gb) durch die Gegend und das einzige was ich damit mache ist Musik hören oder ab und an ne Runde Solitär in der Bahn zocken. Gestern wurde dann doch mein Interesse an Videos und Fotos auf dem Gerät geweckt.

Videos werden im mp4 Format per Amarok 1.4 übertragen. Das Video einfach per Drag n Drop in Transferqueue ziehen und übertragen. Konvertieren tue ich das ganze mit Avidemux.

Für Bilder nutze ich GPixPod. Komisch war hier, dass ich erst den Mountpoint und das Modell unter Edit->Preferences einstellen mußte, obwohl der Auswahldialog beim 1. Start den Anschein erweckt alles wäre OK. Die Bedienung ist selbsterklärend bei dem Tool.

Die benötigten Programme sind im Repository vorhanden. Unterm Strich gabs keine, wirklich gar keine Probleme die Medien auf den IPod zu übertragen. Es stellt sich nur die Frage wer sich Bilder und Videos auf dem kleinen Display ansehen möchte .;)

Amarok 1.4 / Ubuntu Jaunty

Ich habe mich recht lange mit Amarok2 befasst. Allerdings gefällt mir die 1.4er Version besser als die Neue. Irgendwann in den nächsen Monaten wird Amarok 2 genauso gut / besser sein, als die 1.4 Version. Bis dahin bin ich aber mit der alten Version glücklicher. Leider bringt Jaunty Jackalope die 2er Version mit. Ein Downgrade stellt allerdings kein Problem dar. Hier wird freundlicherweise noch die alte Version  als Personal Package Archive angeboten.
in die /etc/apt/sources.list die 2 Zeilen schreiben

deb http://ppa.launchpad.net/bogdanb/ppa/ubuntu jaunty main
deb-src http://ppa.launchpad.net/bogdanb/ppa/ubuntu jaunty main

Den Public Key für’s PPA importieren

sudo apt-key adv --recv-keys --keyserver keyserver.ubuntu.com 1D7E9DD033E89BA781E32A24B9F1C432AE74AE63

Paketquellen aktualisieren und Amarok 1.4 installieren

sudo apt-get update

sudo apt-get install amarok14

Falls vorhanden vorher die 2er Version von Amarok löschen und alles ist wieder gut.

Amarok2 – eine Zwischenbilanz

Seit fast 2 Monaten benutze ich nun Amarok2. Nüchtern betrachtet wäre ich besser noch ein wenig bei der 1.4er Version geblieben.Amarok2 ist zweifellos ein sehr guter Audio-Player. Allerdings fallen einige Dinge doch sehr negativ auf. Die Performance ist dank Plasmoids ein wenig lahmer, ab und an schmiert er ab (beim einstecken eines USB Sticks, manchmal kommt kein Ton mehr aus den Boxen nach einer gewissen Zeit). Was mir jedoch richtig auf den Zeiger geht ist die dynamische Playlist.Songs, die längst aus meiner Sammlung gelöscht wurden tauchen immer noch in der dynamischen Playlist auf und ich kann nichts dagegen tun. Ärgerlich daran ist, dass die Wiedergabe bei diesen Tracks stoppt und ich händisch das nächste Lied anwählen muß.

Irgendwie bekomme ich es auch nicht hin mir die „Sternchen“ – also meine persönliche Bewertungen in der Playlist anzeigen zu lassen. Klingt dämlich, aber ich schaffs nicht. Entsprechend fehlt mir da die Filterung. Entsprechend kann ich auch nichts dynamisches mit diesem Kriterium erzeugen :-(.

Positiv dagegen fallen die aufgeräumten Menüs auf, die Oberfläche wirkt schicker, Das Programm wurde noch Last.fm lastiger und die Kriterienvergabe bei Playlisten ist sehr elegant gelöst. Über die ungewöhnlichen Buttons zur Steuerung kann ich nichts sagen, da ich das mit der Tastatur regle; sehen aber ganz toll aus finde ich 🙂

Die Geschichte mit der Script Api zieht mir nicht so die Fritten vom Teller, da die Dokumentation für mich irgendwie noch nicht so ausreichend ist. Statt alles auf JavaScript(!!!) zu setzen hätte man meiner Meinung nach alles besser beim Alten gelassen, aber vielleicht fehlt mir da noch der Durchstieg.

Unterm Strich ist Amarok2 ein klasse Programm, das noch ein wenig „reifen“ muß.

Amarok2

Eben habe ich mir Amarok2 installiert. (deb http://ppa.launchpad.net/kubuntu-members-kde4/ubuntu intrepid main)

Beim 1. Start merkt man, dass die neue Version doch ein wenig hungriger ist. Die Menüs wirken aufgeräumter, die Oberfläche ansprechender.

Links ist wie gewohnt der Kontext für die Musiksammlung, die Wiedergabelisten und den Rest. Links die Playlist (nun werden die Album Cover auch dort angezeigt) und im mittleren Bereich nun ganz neu eine Fläche, in der Plasmoid Widgets eingebunden werden können.

Die LastFM  Unterstützung ist auch deutlich besser geworden.

Der IPod mag sich noch nicht so richtig mit dem neuen Wolf anfreunden, irgendwie hat Amarok mir das Teil sogar resettet.

Musik ist auch keine mehr drauf… dreck.Fürs erste werde ich wohl mit Rhytmbox meinen IPod syncen 🙁

1.4er Scrpts laufen leider auch nicht mehr. Im Amarok-Wiki findet sich jedoch ein nettes Howto.

Insgesamt eine ziemlich coole Anwendung und ein würdiger Nachfolger. Ich bin begeistert:)

Amarok unter Gnome
Amarok unter Gnome

Amarok und Gnome

Jedesmal, wenn ich meinen Rechner runterfahre ist meine Playlist in Amarok weg. Abhilfe gabs bis jetzt nur, wenn ich vorm Ende Amarok ausschalte. Ziemlich bekackt.

Bei KDE-apps hab ich ein nettes Plugin gefunden, das im 3 Minuten Takt meine Playlist speichert. Zwar nicht das Ende aller Weisheit, aber besser als nx.

Audiodateien konvertieren…

Da ich einen Ipod habe und ab und an mal ein Hörbuch höre, hab ich mich ein wenig schlau gemacht. Bisher habe ich mir Hörbücher als Mp3 auf den Ipod geladen und mir einfach die Stelle gemerkt, an der ich aufgehört habe zu hören :). Wenn ich die Chose als einzelne M4b’s (AAC) draufzocke, merkt sich das Gerät, wo das ich aufgehört habe zu hören. Außerdem kann man die Files schneller oder langsamer abspielen (find ich leicht strange – aber egal). Hier und da hab ich eine Anleitung gefunden, wie man mp3’s per Terminal in’s AAC Format konvertieren kann. Zusammenfügen mit

mp3wrap cdX.mp3 *.mp3 klappt bei mir ab und an gar nicht.

Das Tool faac erzählt mir ab und an irgendeinen Bla mit schlechtes Byte oder was weiß ich. Scheint beim Zusammenfügen der einzelnen CD’s zu passieren.Kann’s auch nicht genauer einschränken

edit:

mit einem klassischen cat *mp3 >bla kann ich (lt. manchen Foren könnte es da auch probleme geben) mehrere Dateien prima zusammenpipen.

Entweder konvertiere ich jetzt das Zeugs mit

mpg123 -s input.mp3 | faac -P -X -w -o output.m4b -

Jedoch  hat sich an dieser Stelle das Tool Gnormalize herausgestellt als ganz nett herausgestellt.
Es macht zwar den Umweg über 2 riesige Wav Dateien, normalisiert aber dafür auch die Lautstärke
bei meinen Files.

Nächstes Problem wäre das Setzen der Tags bei AAC Files. Leider hat mein Amarok das nicht drauf.

Momentan gelingt es mir nur mit gtkpod oder einem total bescheuerten aufruf von faac 🙁

Amarok, Blogger, playing now

Eben das hier gefunden. Das Amarokplugin generiert ein kleines Bild und läds auf einen FTP Space. Das Bildchen wiederrum kann man dann in seinen Blog einbinden (siehe Spalte rechts :-))

Das ganze spielt in Deinem Homedirectory

pwd
/home/schmiddi/.kde/share/apps/amarok/scripts

Leider sind die Configfiles ein wenig mies und das Skript hat einen Fehler (mal nett aus den Zitaten kopiert)

Uhm, dunno what’s wrong with this, but ftp won’t work here. had to replace line 241 in the script with

—snip—
lftp -c „open -u $ftp_user,$ftp_password ftp://$ftp_host/$ftp_dir/; put nowPlaying.txt nowplaying.png“
—snap—

Hier noch mein Configfile, weils mit dem mitgelieferten nicht so dolle geklappt hat

# Change to whatever you want
# Copyright 2005 by Del Dormann (daniel@invision-team.de)
#Modified by Aitor Moreno (ammzes@gmail.com) to suport SCP and kdialog
#
# WARNING: FTP DATA WILL BE SAVED PLAINTEXT
# THIS FILE IS CHMOD 600, BUT STILL THIS MIGHT BE A SECURITY ISSUE

#path where the files will be placed
path=/home/schmiddi/.kde/share/apps/amarok/scripts-data/amaroknow
generate_statistics=false

generate_images=true

use_ftp=true
ftp_host=anyhost.anywhere.com
ftp_user=name
ftp_password=password
ftp_dir=/now
# don’t make any slashes on beginning or end of line

#Size of the cover
coversize=50

#Statusmessages
notplaying=“Not playing anything“
paused=“(paused)“

#font, color & size of statusUhm, dunno what’s wrong with this, but ftp won’t work here. had to replace line 241 in the script with

—snip—
lftp -c „open -u $ftp_user,$ftp_password ftp://$ftp_host/$ftp_dir/; put nowPlaying.txt nowplaying.png“
—snap— messages (like (paused))
statuscolor=#E1E1E1
statussize=14
statusfont=helvetica

#font, color & size of the trackname
trackcolor=#E1E1E1
tracksize=12
trackfont=helvetica

#font, color & size of the artistname
artistcolor=#E1E1E1
artistsize=12
artistfont=helvetica

#track backgroundcolor
labelbackground=#333333

#image  backgroundcolor
imagebackground=#222222

Amarok unter Gnome

Amarok bietet Globalshortcuts mit denen ich egal welches Fenster gerade den Fokus hat die Wiedergabe steuern kann. Leider konnte ich Die Play / Pause Tasten von meinem Thinkpad dafür nicht konfigurieren. Die Lösung ist recht trivial; entweder irgendein Skript installieren oder unter System->Tastenkombinationen die Shortcuts für Wiedergabe, Pause, Vor, Rück deaktivieren, dann greifen die Amarok Kommandos.