Ansible Vaults bequem editieren

Ansible ist eine ganz nette Software um Serverlandschaften deklarativ zu administrieren /konfigurieren. Nicht so schön ist die Tatsache, daß alles per Yaml definiert wird – einer Auszeichnungssprache die mit Einrückungen arbeitet. Unangenehm wird es, wenn man Vault Files editieren möchte. Diese sind mit einem Passwort verschlüsselt und müssen mit dem Befehl

ansible-vault

entschlüsselt werden. Im Erfolgsfall öffnet sich nun der Default Editor (konfiguriert über update-alternatives –config editor unter Debian oder Ubuntu).

Das funktioniert prinzipiell, ist aber sehr fehleranfällig beim Anlegen von neuen Strukturen. Um z.B. Sublime Text für das Editieren zu nutzen muß nur die EDITOR Variable gesetzt werden :

EDITOR="subl -n -w"

Um den Editor dauerhaft auf Sublime umzustellen muß die Variable nur in die Shell Konfiguration ( ~/.bashrc) eingetragen werden:

export EDITOR="subl -n -w"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.