Mehrere Bildschirme mit dem Thinkpad W530

Eines der nervigsten Bastelthemen die mich jemals beschäftigt haben war die Konfiguration dieses Laptops für den Linuxbetrieb. Die Installation von Debian verlief problemlos – das Thinkpad wollte jedoch auf Gedeih und Verderb nicht mit mehreren Displays arbeiten. In dem Thinkpad arbeiten 2 Grafikkarten, eine von Intel und eine NVIDIA Optimus. Da mir das Umschalten mit Bumblebee zu umständlich war habe ich im BIOS die NVIDIA Karte als Default ausgewählt – siehe Screenshots und den proprietären NVIDIA Treiber installiert.

Diese Konfiguration läuft jedoch nur bedingt – ab und an bootet das System und manchmal leider nicht. Das Stichwort lautet waiting for /dev to be fully populated. Die Lösung ist dieses Problems ist absolut logisch und selbst für den Laien verständlich – im BIOS einfach die Virtualisierung deaktivieren und alles ist gut.

Da ich die letzten 12 Monate wenig Zeit und noch mehr Arbeit hatte begleitete mich dieses Problem wirklich sehr lange – zeitweise mußte ich sogar einen sehr bizarren KDE Klon zum Arbeiten verwenden.

Die Früchte dieser merkwürdigen Konfigurationsarbeit sehen dann so aus:

 

4 mal Slayer

 

2 Displays sind via DisplayPort angeschlossen und eines über VGA. Einen sinnvollen Verwendungszweck habe ich für soviele Displays noch nicht gefunden. Aber auf 3 Screens läßt sich wunderbar Java schreiben:)

4 thoughts on “Mehrere Bildschirme mit dem Thinkpad W530

  1. Danke! Das Problem habe ich auch…werde genau so vorgehen!

    zeitweise mußte ich sogar einen sehr bizarren KDE Klon zum Arbeiten verwenden.

    ich musste so lachen 🙂

  2. Da hätte ich ein paar Fragen: Hat der W530 zwei Display-Portausgänge oder gibt es Splitter, damit man 2 Bildschirme anschließen kann? Ist die Möglichkeit 3 und mehr Bildschirme anzuschließen NVIDIA vorbehalten oder könnte ich das auch mit einem intelbasierten X201 machen?

    1. Hallo,
      der Laptop hat einen DisplayPort und einen VGA Anschluss. Ich habe die Displays an eine Dockingstation (0A65699) mit 2 Display Ports und einem VGA angeschlossen. Per Daisychaining kann man mehrere Monitore an einem Port betreiben – das habe ich allerdings noch nicht gemacht. Hier ein paar Links

      Golem
      was offizielles

      Ich hoffe ich konnte Dir weiterhelfen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.