ISO’s mit Ubuntu mounten

Ab und an stehe ich vor dem Problem, ein Discimage zu mounten. Dafür muß ich dem Mountbefehl eine Liste gruseliger Argumente mitgeben (die ich auch regelmäßig vergesse und auch nicht mehr in der Shellhistory fnden kann). Heraus kommt dann so etwas:

sudo mount COMMANDOS.bin -r -t iso9660 -o loop /media/cdrom0/

Wenn ich den Kram mühsam ins Terminal tippe, schlägt meine Order bei 60% aller Images fehl, weil es sich um irgendein krudes Format (bin, nrg,mdf…) handelt. 🙁

Bis vor kurzem war ich einfach zu faul mich mit diesem Problem zu beschäftigen und habe mit IsoBuster (läuft toll unter wine) die entsprechende Datei zu einem ISO-File konvertiert. Im Anschluß dann gemountet und mir in der Zwischenzeit  durch die rechte Hosentasche in die linke Zehe geschossen habe – Furchtbar aber weil ich es so selten tun muß unwürdig um  nach einer Abhilfe dafü  zu googlen 🙂

Eben war das Maß dann doch voll. Bei meiner Suche bin ich auf die Tools Acetoneiso, Kiso, Isomaster sowie Furius ISO Mount gestoßen. Aus reiner Wilkür heraus habe ich Furius ISO Monut eine Chance gegeben und alle Meine Probleme haben endlich ein Ende 🙂 Auf der Seite werden Debianpackages von 2 Implementierungen angeboten: Python und Mono. Da RMS nicht allzuviel von Mono hält hab ich mir die Pythonversion gezogen. Die Bedienung ist selbsterklärend. File auswählen oder ins Fenster droppen, mounten und alles ist gut.

Sehr nett ist der Burn Button, der das ISO File an Brasero oder den Brenndienst (heißt das so?) von Nautilus weiterreicht. Wer möchte kann sich noch Prüfsummen generieren lassen.Wenn jmd. Erfahrungen mit den anderen Tools gemacht hat, würde ich mich sehr über einen Kommentar freuen.

4 thoughts on “ISO’s mit Ubuntu mounten

  1. Ich mach im Nautilus einfach:

    Rechte Maustaste –> ‚Mit „Archiveinbinder“ öffnen‘ und das ISO wird einfach als CD-Rom eingehangen…

  2. Das mounten mache ich immer so: mount -o loop /pfad/zu/cd-image.iso /home/bed/cd

    Das -r -t iso9660 kannst du dir sparen, das erkennt mount selbständig.

    Und ein Iso erzeuge ich auch ohne tools:

    dd if=/dev/cdrom of=/pfad/zu/cd-image.iso

    Auch hier benötigt man keinerlei Optionen, die CD gibt das Ende vor.

    1. Das Problem ist nicht das Einbinden von normalen Iso Files. Ich hatte das Problem, dass man mit mount keine *.bin, *.nrg oder *.mdf Isos einbinden kann. ^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.